Sonntag, 5. Juli 2015

Cookies mit weißer Schokolade und Erdbeeren

Dies soll nun also mein erster Blogeintrag werden. Ich bin ein wenig aufgeregt!

Vorgestern habe ich mir das folgende Rezept ausgedacht und musste es unbedingt direkt ausprobieren. Dazu muss ich gestehen, dass ich ein absoluter Cookie-Fan bin. Ich nutze ganz bewusst den amerikanischen Ausdruck, da ich sie liebe: Diese großen, etwas formlosen Cookies mit ihrer soften, fudgy, chewy Konsistenz! Bei der Beschreibung hat das amerikanische Vokabular einfach jahrelangen Vorsprung...

Meine Leidenschaft für amerikanische Backwaren wurde bereits in früher Jugend während mehrerer USA-Reisen geschürt und entfachte zu voller Größe als ich das Buch " The complete Magnolia Bakery cookbook" von Allysa Torey und Jennifer Appel, den Gründerinnen der Magnolia Bakery in New York, für mich entdeckte. Es war wie eine Offenbarung. All diese wunderbaren, hemmungslosen Rezepte zogen mich völlig in ihren Bann und mein Exemplar ist inzwischen schon reichlich mitgenommen. Es folgten jede Menge anderer, v. a. US-amerikanischer Back- und Kochbücher, von denen ich das ein oder andere in Zukunft sicher auch hier erwähnen werde.

Nachdem ich bis heute mehrere tausend Cookies anhand von großartigen Rezepten nachgebacken und - ja, auch gegessen - habe, stelle ich euch nun eine meiner Eigenkreationen vor.
Diese Cookies sind dick und fudgy und chewy, mit jeder Menge Schoko- und Erdbeerstückchen  - also genauso, wie ich sie am liebsten mag.



Zunächst ein paar Worte zu den Zutaten. Ich benutze zum Backen grundsätzlich Butter - bis auf wenige Ausnahmen kommen keine anderen Fette in Frage.
Für dieses Rezept benötigt ihr braunen Zucker. In Deutschland bekommt man eigentlich nur den handelsüblichen braunen Rohrzucker oder auch noch Kandisfarin. Beides geht hier. Da der hier erhältliche Zucker aber deutlich weniger Melasse als das amerikanische Gegenstück enthält, füge ich dem Zucker noch 2 EL hellen Zuckersirup (z.B. heller Sirup von "Grafschafter") hinzu. Der dunkle Zuckerrübensirup tut es aber auch. Wer eine Quelle in England hat, kann auch den dort erhältlichen "Golden Syrup" benutzen.
In meinen Rezepten verarbeite ich ausnahmslos Bio-Eier, Größe L.
In den USA ist Vanilla-Extract üblich, kein Vanillinzucker. Ich stelle meinen eigenen Vanilla-Extract her indem ich zwei Vanilleschoten auskratze und sowohl Samen als auch Schoten in eine große Flasche Wodka gebe und mindestens 4 Wochen ziehen lasse, besser länger. Wenn ihr dazu keine Lust oder Zeit habt, geht auch Vanillinzucker. Inzwischen kann man auch in einigen Geschäften Extrakt kaufen, ist aber meist sehr teuer.
Wenn ich von "Mehl" spreche, meine ich das hier handelsübliche Weizenmehl, Typ 405. Andere Sorten werden explizit erwähnt. Bei dem folgenden Rezept habe ich 50g Mehl durch Kokosmehl ersetzt. Das bekommt ihr im Bioladen, ist aber nicht unbedingt notwendig und kann durch normales Mehl ersetzt werden. Die besondere Konsistenz der Cookies erreiche ich auch durch die Zugabe von Stärke (Maisstärke). Wie in den USA üblich wird hier kein Backpulver zugesetzt, sondern baking soda (im Internet erhältlich) oder auch Back-Natron. Ich bin sicher, die meisten von euch haben das längst im Backregal stehen. :-) Backpulver ist aber auch ok.
Ein wenig Salz balanciert die Süße der anderen Zutaten gut aus, kann aber, je nach Geschmack, natürlich auch weggelassen werden.
Für diese Cookies benutze ich getrocknete, gezuckerte Erdbeeren, die ich in kleine Stücke hacke. Falls ihr die nicht bekommt, könnt ihr auch getrocknete, kandierte Ananas oder jede andere Trockenfrucht zufügen. Alles, was ihr euch vorstellen könnt, wird schon schmecken! Ich nehme an Schokolade, was gerade da ist. Hier würde ich auf jeden Fall weiße Schokolade empfehlen - in nicht zu kleine Stücke gehackt. Ihr könnt auch Schokolade mit Kokoscrisp oder Oreos etc. nehmen.

Hier das Rezept - endlich


Cookies mit weißer Schokolade und Erdbeeren


Zutaten:

170g Butter, Raumtemperatur
150g brauner Zucker
50g weißer Zucker (handelsüblicher Zucker)
2 El. heller Sirup
1 Ei, Größe L, Raumtemperatur
2 Teel. Vanille-Extrakt
220g Mehl
50g Kokosmehl (kann durch 50g Mehl ersetzt werden)
2 Teel. Stärke (Maisstärke)
1 Teel. baking soda
1/2 Teel. Salz
70g grob gehackte getrocknete und gezuckerte Erdbeeren
150g weiße Schokolade, in Stücke gehackt

Zubereitung:

Die zimmerwarme Butter ca. 1 Min. weich rühren.
Dann beide Zuckerarten und den Sirup dazugeben. Hell und schaumig rühren, ca. 3 Min.
Das Ei und den Vanille-Extrakt einrühren. So lange rühren bis der Teig eine mayonaiseartige Konsistenz hat (ca. 30 Sek. - 1 Min.).
Mehl, Kokosmehl, Stärke, baking soda und Salz in separater Schüssel vermischen und zur Buttermischung geben. Bei langsamer Geschwindigkeit gerade so lange rühren, bis das Mehl eingearbeitet ist. Zum Schluss Schokolade und Erdbeeren mit einem Holzlöffel oder Teigschaber einrühren.


Der Teig muss jetzt mindestens 2-3 Stunden in den Kühlschrank. Diesen Schritt könnt ihr nicht auslassen!

Danach Ofen auf 180°C vorheizen.
2 EL Teig zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen (ca. 4 cm Abstand) und etwas (nicht zu viel!!) flach drücken.



Im unteren Ofendrittel 9-10 Minuten backen. Nicht länger!! Die Cookies sehen noch nicht ganz fertig aus, sind es aber (erste Risse oder "crackles" sollten zu sehen sein).



Sind sie noch zu "hoch" oder aufgepufft, noch heiß mit einem Löffelrücken oder den Fingern vorsichtig etwas eindrücken.



Das Blech auf einen Kuchenrost legen und die Cookies 10 Minuten abkühlen lassen. Dann vorsichtig vom Blech nehmen und auf dem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Die Cookies halten sich gut 7 Tage bei Zimmertemperatur in einer Dose o.ä. Sie lassen sich auch prima einfrieren.

Enjoy!!!


Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Blogeintrag!
    Sehr schön geschrieben!!
    Ich wünsche Dir viel Spaß an und Erfolg mit Deinem Back-Blog!
    Ich freue mich definitiv auf mehr!

    AntwortenLöschen
  2. Hey Bloggerin!
    Tolle Seite!! Ich habe mal gehört, dass echte Insider Aminopulver 90 statt Mehl 450 benutzen, stimmt das?:-)
    Echt klasse gemacht, VIEL ERFOLG!!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Schwester, das kann durchaus mal vorkommen. Besonders dann, wenn die Bloggerin zur Joggerin mutiert, um nicht selbst auszusehen wie ein Cookie..😜
      Hier würde ich es aber nicht empfehlen...

      Löschen